FANDOM


HannaNovack

Hanna Novak † war die Schwester von Sylvia Novak.

Hanna ist die kleine Schwester von Sylvia. Die beiden Schwestern haben jedoch kein gutes Verhältnis zueinander. In Düsseldorf lernt die Cateringfachfrau den Grafen Henning von Anstetten kennen, der sie mit dem Catering für seine Hochzeit mit Marie von Beyenbach beauftragt. Als Hanna und Marie daraufhin zufällig aufeinander treffen, können die beiden es kaum fassen. Marie erkennt in Hanna ihre Tante und freut sich sehr über das Wiedersehen. Daraufhin will sie Hanna mit deren Schwester und ihrer Mutter Sylvia zusammenführen, ohne zu ahnen, dass die beiden sich immer noch nicht ausstehen können. Hanna macht Sylvia zum Vorwurf, dass diese die Familie damals im Stich gelassen hat und die Schuld am Tod der Mutter trägt. Die beiden Schwestern versuchen wieder getrennte Wege zu gehen, soweit möglich.
Als Hanna träumend auf die Straße läuft und von einem herannahenden Lastwagen überfahren zu werden droht, wird sie in letzter Sekunde von einem jungen Mann gerettet. Auf den ersten Blick verliebt sie sich in ihren Lebensretter, der sich jedoch wenig später als der Freund ihrer Schwester entpuppt. Hanna ist davon überzeugt, dass Lars von Sylvia nur benutzt wird. Sie versucht diesen davon zu überzeugen, doch der glaubt ihr nicht und wirft ihr vor, aus Hass das Glück ihrer Schwester zerstören zu wollen. Hanna kann Lars nicht umstimmen, doch der findet bald von selbst heraus, wie intrigant und gemein Sylvia sein kann. Lars hat sich ebenfalls in Hanna verliebt und trennt sich daraufhin von Sylvia, er und Hanna werden ein Paar. Sylvia kann sich jedoch nicht damit abfinden und lässt nichts unversucht, um das glückliche Paar zu trennen.
Hannas Gefühle geraten völlig durcheinander, als plötzlich ihr Ehemann Fabian auftaucht. Als Profiler hatte dieser vor vielen Jahren einen Menschenhändlerring aufgedeckt und war daraufhin in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen worden, um sein Leben nicht zu gefährden. Mit neuer Identität tauchte er im Ausland unter und musste Hanna zurücklassen. Fabian heißt nun "David McNeal" und arbeitet als Komponist mit der Filmfirma von Hannas verhasster Schwester Sylvia zusammen. Als Sylvia bei ihm ein Foto von Hanna entdeckt, ist ihre Neugier geweckt und sie versucht herauszufinden, woher sich David und Hanna kennen. Sie erpresst Hanna mit ihrem neuen Wissen, um sie und Lars zu trennen. Hanna lässt sich darauf ein und trennt sich von Lars, doch der glaubt ihr kein Wort. Daraufhin veröffentlicht Sylvia wütend einen Artikel über David in der Zeitung, der die Aufmerksamkeit des Kinderhändlerrings auf ihn lenkt. Ahnungslos genießt Sylvia ihren Triumph, während Hanna und David vom Chef des Kinderhändlerrings bedroht werden und in Lebensgefahr schweben. In letzter Sekunde können sich die beiden retten und Hanna eilt in Lars′ Arme. Die beiden sind wieder ein glückliches Paar und Sylvia muss erkennen, mit ihrer Rache zu weit gegangen zu sein.
Doch schon bald schmiedet sie eine neue Intrige und zerstört den Cateringservice von Hanna. Daraufhin wird Hanna die zweite Pächterin der Kneipe "No Limits", die von ihrer besten Freundin Isabell geleitet wird.
Schon bald vermisst Hanna den Pepp in der Beziehung mit Lars, wegen einer Krisensituation in der Firma hat er nur noch wenig Zeit für sie. In der Kneipe macht sie Bekanntschaft mit der Gräfin Carla von Lahnstein, die ihre Zeichenmappe dort vergisst. Hanna findet die Mappe und ist begeistert von den Zeichnungen. Sie kommt auf die Idee, Lars ein solches Gemälde zum Geburtstag zu schenken. Mit der Zeichenmappe macht sie sich auf den Weg, um diese der Besitzerin zurückzugeben. Dabei bittet sie Carla auch gleich, ein Portrait von ihr zu zeichnen. Dass Carla lesbisch ist und sich bereits unsterblich in sie verliebt hat, ahnt Hanna nicht. Aus diesem Grund lehnt Carla auch ab und schiebt die Arbeit vor. Wenig später überlegt sie es sich jedoch schon wieder anders und beginnt Hanna zu malen. Während den Sitzungen freunden sich die beiden Frauen schnell an, doch Carla kann sich bald nicht mehr zurückhalten und Hanna wird misstrauisch. Daraufhin will Carla dieser bei einem gemeinsamen Essen endlich die Wahrheit gestehen, doch aus Versehen erhält Lars die Einladung. Missverständlich denkt er, Carla sei nur mit Hanna befreundet, um sich so an ihn heranmachen zu können. Er erzählt dies Hanna, die daraufhin Carla zur Rede stellt. Carla offenbart ihr, lesbisch zu sein und sie zu lieben, doch Hanna kann ihre Gefühle nicht erwidern.
Carla will daraufhin nicht weiter mit Hanna befreundet sein und verlangt von dieser, in Ruhe gelassen zu werden. Hanna nimmt dies hin, doch bald beginnt sie Carla zu vermissen und muss sich eingestehen, vielleicht doch mehr Gefühle für Carla zu hegen, als ihr lieb ist. Nachdem die beiden Frauen erneut aufeinander treffen und Carla daraufhin die Flucht ergreift, eilt Hanna dieser hinterher und die beiden werden von einem vorbeifahrenden Auto nass gespritzt. Beide ziehen sich in der Pensionswohnung um, wobei es zwischen den beiden zu einem knisternden Moment kommt. Carla macht einen Annäherungsversuch, wird jedoch von Hanna zurückgewiesen. Als sie daraufhin die Wohnung verlassen will, hält Hanna sie zurück und beide geben sich endlich ihrer Leidenschaft hin.
Doch danach stürzt sie sich wieder in ihre Beziehung mit Lars, um die Nacht mit Carla zu vergessen. Da ihr dies jedoch nicht gelingen will, bittet sie Carla um Hilfe, die ihr erklären soll, was in ihr vorgeht. Doch Carla schickt sie entsetzt fort und macht sich keine weiteren Hoffnungen.
Weil Carla auf der Hochzeit ihres Vaters von ihrer Ex-Geliebten Evelyn geoutet wird, verlobt sie sich mit Bernd, um vor ihrem Vater nicht als Lesbe dastehen zu müssen. Als Hanna davon erfährt, eilt sie sofort auf das Schloss und gesteht Carla ihre Liebe. Um sich über die Konsequenzen einer heimlichen Liebe mit einer Gräfin bewusst zu werden, verlässt Hanna auf Carlas Rat hin für einige Tage die Stadt. Als sie zurückkehrt, hat sie sich für Carla entschieden und trennt sich von Lars.
Carla und Hanna finden endlich zusammen, doch ihre Beziehung muss geheim bleiben. Es dauert nicht lange, bis Lars Verdacht schöpft und sich auf die Suche nach seinem Nebenbuhler macht. Umso geschockter ist er, als er feststellen musst, Hanna an eine Frau verloren zu haben.
Hanna ist glücklich mit Carla, auch wenn ihre Liebe geheim bleiben muss. Doch Lars ist immer noch nicht über die Trennung hinweg, so dass Hanna noch einmal mit ihm reden möchte. Dabei wird sie vom wütenden Lars die Treppe hinuntergestoßen und dabei schwer verletzt. Die Folgen des Sturzes sind lebensgefährlich, doch Hanna verweigert einen Arztbesuch. Carlas Bruder Leonard, der Arzt ist, entdeckt an Hannas Rücken schließlich einen verdächtigen Fleck und schickt sie sofort ins Krankenhaus. Dort steht nach einer Untersuchung fest, dass Hanna an schweren inneren Verletzungen leidet und sofort operiert werden muss. Hanna verliert eine Niere und erfährt, dass bald auch die Zweite versagen wird.
Die Suche nach einer Spenderniere beginnt, doch einzig ihre verhasste Schwester Sylvia kommt in Frage. Hanna möchte jedoch lieber sterben, als dass sie eine Niere ihrer verhassten Schwester annimmt. Ihre Freunde versuchen alles zu tun, um Hanna doch noch zu überzeugen. Hanna erklärt sich schließlich zu einem Gespräch mit ihrer Schwester bereit und es findet eine erste Annäherung zwischen den beiden statt. Nach der erfolgreich verlaufenen Operation sind die beiden einst verhassten Schwestern wieder ein Herz und eine Seele. Hanna geht es von Tag zu Tag besser, doch eines Nachts sieht sie in einem Traum ihren eigenen Tod voraus. Sie nimmt den Traum sehr ernst und ist fest davon überzeugt, bald sterben zu müssen. Sie vertraut sich Lars an, doch der hält ihre Todesahnung nur für einen Alptraum. Hanna versucht den Traum zu vergessen, doch er geht ihr nicht mehr aus dem Kopf und wiederholt sich in jeder Nacht. Da sie weiß, dass ihre Freunde ihr nicht glauben werden, behält sie alles für sich. Wehmütig verabschiedet sie sich von ihren Freunden, denen ihr Verhalten jedoch komisch vorkommt.
Nachdem sie mit Carla in den langersehnten Urlaub gefahren ist, bricht sie diesen vorzeitig ab und kehrt nach Düsseldorf zurück. Am Abend möchte sie mit Carla an den Rhein, an die Stelle, wo Carla ihr einst eine Liebeserklärung machte. Dort verabschiedet sie sich von Carla, die immer noch nicht glauben will, was Hanna da von sich gibt. Schließlich schlafen beide aneinander gekuschelt am Rhein unter freiem Himmel ein. Früh am nächsten Morgen geht die Sonne auf und Hanna erwacht ein letztes Mal. Während die noch schlafende Carla von der gemeinsamen Zukunft träumt, stirbt Hanna an einem Schlaganfall.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki